Studio
STARTSEITE DAS STUDIO AWARDS PRESSE PIERCING CUTTING GALERIE CONVENTIONS GÄSTEBUCH LINKS/FREUNDE KONTAKT  




Herzlich Willkommen in unserem Studio! Einfach auf die Bilder klicken, um eine Großansicht zu bekommen.

Unser Empfangstresen
Der Eingangsbereich
und nochmal
Noch eine Perspektive
Das Piercingzimmer
Der Tattoobereich
Und nochmal
 

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§1

Gegenstand:

Anfertigung von Tattoos im Blood and Pain Studio

Bedingungen:

Blood and Pain bedient nur Kunden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.

Blood and Pain arbeitet NICHT an Kunden, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen.

Über eingenommene Medikamente muss der Tätowierer vor Beginn seiner Arbeit (bei regelmäßigen Medikamenten, schon beim Beratungsgespräch), informiert werden. Unter Einfluss einiger Medikamente (u. a. Blutverdünner, Schmerzmittel) kann keine Tätowierung erfolgen.

 

§ 2

Leistungen:

Dem Kunden werden Tattoos angeboten, erstellt und angebracht. Dienstleistungen werden unter Beachtung aller dem Auftraggeber bekannten hygienischen Maßnahmen (zur Vermeidung von Komplikationen, wie z. B Entzündungen, etc.), unter Verwendung von EU zugelassenen Material, wie sterile Einmalmaterialien, bzw. gesäubert, desinfiziert sowie sterilisierten Instrumenten, angebracht. Die Desinfektion erfolgt mit gelisteten und erlaubten Desinfektionsmitteln

 

§ 3

Kosten:

Es werden Sitzungspreise angeboten. Eine Sitzung umfasst einen Zeitraum von ca. 4 - 6 Stunden. Zu diesem Zeitraum gehört auch das Erstellen der Vorlage (Stencil), sowie das anbringen des selbigen auf der Haut und die dazugehörige Trocknungszeit und eine Nachbearbeitungszeit. Halbe Sitzungen nach Absprache. Wird eine Sitzung vom Kunden abgebrochen, gibt es keine Rückerstattung und der komplette Sitzungspreis wird fällig. Werden mehrere Sitzungen benötigt, wird nach jeder Sitzung abgerechnet. Die Bezahlung der Sitzung wird in BAR erbracht. Für einen festen Termin wird eine Anzahlung in Höhe von 50,- € bis 150,- € erhoben, die mit den Gesamtkosten verrechnet wird.

Im Falle einer Terminabsage innerhalb 14 Tagen nach Terminvereinbarung wird die komplette Anzahlung ausschließlich mittels Gutschein zurückerstattet. Rückerstattungen mit Bargeld oder via Überweisung sind ausgeschlossen. Die Absage muss persönlich im Studio erfolgen. Nach den 14 Tagen ist eine Bearbeitungsgebühr von 15 % fällig.

Die Gutscheine sind 1 Jahr ab Ausstellungsdatum gültig und Personengebunden.

 

§ 4

Kleidung und Wertgegenstände:

 

In den Räumlichkeiten befinden sich Kleiderständer. Die Haftung für Kleidungs- und Wertsachen obliegt dem Kunden. Für verlorene und/oder beschädigte Kleidung/Wertgegenstände übernehmen wir keine Haftung.

 

§ 5

Haftungsausschluss:

Blood and Pain bespricht vor dem Tattoo die Vorlage mit dem Kunden. Wird diese akzeptiert, übernimmt Blood and Pain keine Haftung für Schäden am Kunden oder seinem Körper, die nach dem Tätowiervorgang entstehen können, wie z. B. Allergien, Entzündungen/Erkrankungen jeglicher Art. Jede Verletzung der körperlichen Unversehrtheit trägt ein Gesundheitsrisiko mit sich. Mit dem Auftrag willigt der Kunde automatisch in eine Körperverletzung ein und trägt dafür die Verantwortung. Die Risiken für Fehler und Entzündungen hält Blood and Pain Tattoo nach bestem Wissen und Gewissen so gering, wie möglich. Die Nachsorge und Pflege obliegt dem Kunden, Hinweise und Richtlinien vermittelt dafür Blood and Pain Tattoos. Blood and Pain weist darauf hin, dass bei Komplikationen und Fragen sofort das Studio zu kontaktieren oder ggf. ein Arzt aufzusuchen ist. Es ist möglich, dass ein Tattoo gesundheitliche Risiken mit sich bringt (z. B. Thrombose, infektiöse Entzündungen, Schwellung der Lymphknoten durch Infektion oder Entzündung). Bakterien können durch Wunden in die Blutbahn geraten und dadurch Infektionen des Herzens oder Gehirnhautentzündung auslösen.

Werden eingenommene Medikamente verschwiegen, übernimmt Blood and Pain keine Haftung.

Weiter wird der Kunde darüber aufgeklärt, dass das Tattoo tatbestandlich eine Körperverletzung im Sinne der §§223, 223 a StGB darstellt.

Der Kunde willigt, entsprechend § 226 a StGB, ausdrücklich in diese Körperverletzung ein.

 

§ 6

Allgemein:

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages nichtig, unwirksam oder anfechtbar sein, oder werden, so bleiben die anderen Bestimmungen davon unberührt und sind dann so auszulegen bzw. zu ergänzen, dass der beabsichtigte Zweck, in rechtlich zulässiger Weise, möglichst genau erreicht wird.

 

 

Stand: Juni 2018


IMPRESSUM